Neuer Versuch…

…erst den ICE1028 und dann den ERB89 vom Gleis 4 in Münster fahren zu lassen. Die Bahn ist leider in dieser Hinsicht kein bisschen lernfähig!

Gestern 20 Minuten auf dem Weg zur Arbeit gewonnen, heute verliere ich die direkt wieder…

Auf dem Bahnsteig in Hamm war ein fast unerträglich lautes Pfeifen – wie eine Rückkopplung in einer Lautsprecheranlage – extrem unangenehm!

Ich war dann pünktlich 20 Minuten zu spät auf der Arbeit.

Die Rückfahrt läuft fast reibungslos – an die anheimelnde enge bei fehlenden Wagen habe ich mich schon fast gewöhnt.

Lernresistent

Wiedermal Verspätung mit Ansage: ICE1028 kommt zu spät, RB89 kann deshalb nicht fahren.

Einfach nur ärgerlich, dass die Bahn nicht merkt, dass ein Gleiswechsel sinnvoll wäre!


Es ist jetzt 06:17 Uhr, die Eurobahn ist gerade abgefahren – den Anschlusszug in Hamm kann ich vergessen. Danke für die Verspätung!

Quatsch

Und wieder die unsägliche Nerverei, den verspäteten IC und die Bahn nach Hamm von Gleis 4 fahren zu lassen.Danke für die Verspätung!

…es sind vier Minuten Verspätung geworden – also heißt es in Hamm: rennen!

Immer wieder Montags…

…scheint bei der Bahn im Münster das Wissen verloren gegangen zu sein, dass es nicht funktioniert erst den durch Umleitung verspäteten ICE nach Hamburg von Gleis 4 fahren zu lassen und dann die ERB89 nach Hamm.

Das heißt für mich gleich: spurten nach Gleis 10 – wenn ich überhaupt eine Chance haben sollte.

Wir sind jetzt auf dem Weg – Verspätung: 4 Minuten.

P.S.: den RE6 habe ich gerade noch erreicht, er stand schon abfahrbereit am Gleis.